Der beste Freund des Menschen

Sie empfangen dich stets freundlich, ega lwie, wann oder warum du nach Hause kommst. Sie fragen nicht, wo du warst und mit wem du die Zeit verbracht hast, sie werten uns nicht, sie kritisieren uns nicht, sie geben uns keine ungefragten und gutgemeinten Ratschläge, sie akzeptieren uns so, wie wir sind. Egal ob schlau, klein, dick, dünn, erfolgreich, jung oder alt: Sie lieben uns bedingungslos! Sie sind treu, sie spenden uns Trost, sie hören uns zu, verstehen uns ohne Worte und fordern uns zum Spielen auf, was uns im Nu unsere Alltagssorgen vergessen lässt. Darüber hinaus wirkt sich unser Zusammenleben mit einem Hund durchaus positiv auf unsere Gesundheit aus, Denn er lockt uns bei jedem Wetter aus dem Haus. Wir wissen ja alle bereits, dass uns Bewegung sehr gut tut, doch auch an Regentagen oder bei rauem Wetter gehen wir täglich mehr als einmal mit unserem besten Freund spazieren, und das stärkt unser Immunsystem erheblich! Ganz zu schweigen von den Abenteuern, die wir immer wieder aufs Neue mit ihm erleben können, und sicher fühlen wir uns dabei auch sicher, denn wie wissenschaftliche Studien zeigen, sind unsere vierbeinigen Freunde viel schlauer, als wir bisher annahmen. Darüber hinaus zögern sie nicht eine Sekunde, wenn wir in Lebensgefahr schweben und springen ohne zu zögern für uns ins kalte Wasser.

Welcher Hund passt zu mir?

Es gibt wohl fast so viele verschiedene Hunderassen, wie es unterschiedliche Menschen gibt. Wenn man mit dem Gedanken spielt, sich einen Hund anzuschaffen, sollte man vorweg genaustens analysieren, welcher Hund am besten zu einem passt. Wie ist meine Familie? Wie ist meine Lebenssituation aktuell und auch auf lange Sicht? Bin ich eher aktiv und liebe lange Spaziergänge? Habe ich Kinder? Wohne ich in der Stadt oder auf dem Land? Reise ich gerne? Und vor allem: Auf welche Charaktereigenschaften lege ich besonders viel wert? Denn manche Hunderassen sind schwieriger zu erziehen als andere.